Kölner Tafel

Die Aktion „Fröhliche Weihnachten für Alle?“ wird durch die Kölner Tafel organisiert

Was macht die Kölner Tafel?

Die Kölner Tafel hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen in Not mit
dem scheinbar Selbstverständlichsten zu helfen: Mit Lebensmitteln,
Aufmerksamkeit und Solidarität.

Brot von gestern, Joghurt, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum in wenigen
Tagen erreicht ist oder Obst und Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern
wird vernichtet, obwohl es noch verzehrfähig ist. Auf der anderen Seite
gibt es Menschen, die nah am Existenzminimum leben.

Die Kölner Tafel bemüht sich um einen Ausgleich. Mit Kühltransportern
holen die ehrenamtlichen Tafelhelfer tonnenweise gespendete Lebensmittel
bei Supermärkten, Bäckern und Herstellern ab.

Diese Lebensmittel werden kostenlos an soziale Einrichtungen
weitergegeben, die sich um bedürftige Menschen kümmern. Dazu gehören
unter anderem Ausgabestellen für Lebensmittel und Mahlzeiten, Kinder-
und Jugendeinrichtungen in sozialen Brennpunkten, Notschlafstellen,
Kontakt- und Beratungsstellen für Menschen in schwierigen
Lebenssituationen sowie Mutter-Kind-Wohnheime.

Über 100 Helfer arbeiten ehrenamtlich. Mit 8 Kühlfahrzeugen werden an
fünf Wochenagen auf 33 regelmäßigen Touren Lebensmittel abgeholt und an
soziale Einrichtungen geliefert.

Die Kölner Tafel arbeitet ohne öffentliche Zuschüsse. Sie finanziert
sich ausschließlich aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und Bußgeldern.

Werden auch Sie Helfer – oder Spender – vielen Dank!